Haus Mainusch Mainz
153 members
19 photos
1 file
21 links
Hier gibt es aktuelle Infos zum Selbstverwalteten Kommunikationszentrum Haus Mainusch
Download Telegram
to view and join the conversation
Es gibt heute eine bundesweite Verschörungstheoretiker*innen/ neue
Rechte Mobilisierung in deren Rahmen vermutlich die ehemaligen "Beweg
Was" Montagdemorechten einen Freidensspaziergang am Gutenbergplatz um 15
Uhr angemeldet haben.

https://t.me/s/Demotermine/777

Es wäre toll wenn einige kurzfristig die Zeit fänden dort vorbei zu
schauen und Ihre Ablehnung auszudrücken.

Und wenns denen gefällt kommen die sicher noch einige Male wieder...
Spendenaufruf



Liebe Kompliz*innen,

Liebe Freund*innen des Haus Mainusch,

wir vermissen es sehr, mit euch zu feiern, zu diskutieren, Konzerte zu
erleben, sich zu vernetzen oder einfach mal zusammen etwas zu trinken.
Von den Bestimmungen zur Corona Pandemie ist auch das Haus Mainusch und
insgesamt viele politische und kulturelle Räume betroffen.

Seit Mitte März finden im Haus Mainusch keine Veranstaltungen statt,
jedoch fallen bestimmte Kosten weiterhin an, auch wenn wir nicht die
Möglichkeit hatten, durch Veranstaltungen Miete einzunehmen.
Mittlerweile wird es klar, dass dieser Zustand wird wohl noch länger
andauern wird. Keine Einnahmen aber Ausgaben. Außerdem ist der Status
vom Haus unsicher, da wir seit fast 3 Jahren nur geduldet sind. Die
Duldungsmiete wurde zwar aufgrund der Situation pausiert, das jedoch nur
bis Juni. Danach ist uns allen nicht klar, wie es weitergeht und wie und
wieviel Miete wir direkt zahlen müssen.

Deshalb seid ihr gefragt! Das Haus Mainusch braucht eure Unterstützung!

Das Haus ist in der aktuellen Lage dringend auf Spenden angewiesen, um
die Zeit der Pandemie zu überbrücken und so solidarische Strukturen und
den Kulturraum zu erhalten. Wirklich jeder Euro zählt, die meiste
Sicherheit entsteht für die Strukturen mit einer regelmäßigen
monatlichen Spende.


Unabhängiges Kommunikationszentrum e.v. Haus Mainusch

Iban: DE53 5519 0000 0897 2280 11

BIC: MVBMDE55XXX

Kontonummer: 0897228011
Bankleitzahl: 55190000
Bank: Mainzer Volksbank



Jede Spende zählt und kommt an. Das Haus wird ausschließlich von
Personen getragen, die freiwillig und aus Überzeugung ihre Zeit
investieren, Geld verdient hier keine*r.

Deswegen wenden wir uns an euch. Wenn ihr das Haus unterstützen könnt
und wollt, dann freuen wir uns über die Unterstützung.

Hoffentlich auf bald, wenn wir (mit Abstand) wieder zusammen sein
können.
Heute Abend gibt's einen Soli-Livestream fürs Mainusch von der großartigen AHOJ TEK Crew!
https://die-li.ga/radio.html
Unterstützt das Haus Mainusch!

Solistream • 13.06.2020

Liebe Leute,
leider lässt unsere gesellschaftliche Ordnung nur wenige Räume zu in denen Menschen sich frei von kapitalistischen Strukturen verwirklichen und entfalten können. Solche Orte sind rar gesät und häufig in ihrer Existenz bedroht. Das Haus Mainusch ist ein solcher Raum, in dem sich Menschen vernetzen, in den politischen Diskurs treten und Künstler*innen alternative Konzepte ausleben können. Auch für uns war das Haus Mainusch einer der ersten Anlaufpunkte, um den Gedanken des FreeTekno zu zelebrieren und zu verbreiten.

Ist das Haus Mainusch ohnehin schon seit Jahren von Räumung bedroht, gelangt es aktuell, ohne Einnahmen durch Veranstaltungen, auch an seine finanziellen Grenzen.

Deshalb seid ihr gefragt! Das Haus Mainusch braucht eure Unterstützung!
Das Haus ist in der aktuellen Lage dringend auf Spenden angewiesen, um die Zeit der Pandemie zu überbrücken und so solidarische Strukturen und den Kulturraum zu erhalten.
Wirklich jeder Euro zählt!
Wir widmen unseren Stream deshalb dem Mainusch-Kollektiv und hoffen, dass ein bisschen was an Spenden rumkommt…

Dear people,
unfortunately our society only allows for few places to exist, where people can fulfil themselves outside of capitalist structures. Such places are seldomly found and often threatened in their existence. Haus Mainusch is one such place, where people can connect, take part in political debates and artists may try alternative concepts. For us it has been one of the first venues to celebrate and spread the idea of FreeTekno.

Haus Mainusch has been threatened by eviction for years but now it is heading for ruin without any money being earned.

This is where you can help, as Haus Mainusch needs your support! In these times they heavily depend on donations to bridge the time of the current pandemia in order to help preserve solidary structures and cultural space.

Unabhängiges Kommunikationszentrum e.v. Haus Mainusch
Iban: DE53 5519 0000 0897 2280 11
BIC: MVBMDE55XXX
Kontonummer: 0897228011
Bankleitzahl: 55190000
Bank: Mainzer Volksbank
+++ Nazidemo in Ingelheim blockieren! +++

Am Samstag, den 15.08.2020 um 14:00 Uhr wird die rechtsextreme Kleinstpartei „Die Rechte Südwest“ mit ihren Nazikamerad*innen erneut versuchen, ihre menschenfeindliche Propaganda
auf die Straßen Ingelheims zu tragen.
Auch dem dritten Versuch, in Ingelheim ungestört zu laufen, dem Kriegsverbrecher Rudolf Hess zu gedenken und ihre Macht zu demonstrieren, werden wir aktiv entgegentreten.

Für uns ist klar, dass der Tag für die Nazis zum Desaster werden muss, denn in Zeiten von Naziterror wie in Hanau, Halle, Kassel und unzähligen weiteren Orten reicht es nicht mehr, ausschließlich Flagge zu zeigen. Unser Ziel ist es, den Naziaufmarsch in Ingelheim zu verhindern!

Kommt also am Samstag, den 15.08 um 14 Uhr nach Ingelheim zum Bahnhof und schließt euch dem Gegenprotest an.
Weitere Infos findet ihr unter #ing1508 bei Twitter und auf den bekannten Kanälen.

+++
Wir werden gemeinsam nach Ingelheim fahren und treffen uns dazu am Hbf Mainz um 13:40Uhr auf Gleis 3a!
Anreisen aus vielen weiteren Städten der Region folgen, schreibt gerne das Anarchistische Kollektiv Wiesbaden - AKW für mehr Infos an!
+++

Gemeinsam werden wir den Naziaufmarsch in Ingelheim blockieren!
+++

15.08.2020 // 14:00 // Ingelheim BHF


Trotz Verbotsantrag der Stadt Ingelheim, wird der Aufmarsch der Rechten stattfinden.

Dies gilt es zu verhindern - deswegen mobilisiert so viele Menschen wie möglich am Samstag Mittag nach Ingelheim, um den Rechten keine Chance zu geben, ihre menschenverachtenden Theorien und Hetze auf die Strasse zu bringen!

Keinen Fussbreit den Faschist*innen - nicht in Ingelheim oder sonstwo!

#ing1508

+++
Morgen um 20 Uhr im Hausgarten, Haus Mainusch Lesung mit dem Autor Jan Off, Hamburg. Bitte denkt an eure Masken zur Betretung des Toilettenwagens.
Die ausgefallene Kundgebung in Hanau wird zumindest inhaltlich nach auch Mainz verlegt. Die Redebeiträge werden um 15Uhr auf dem Hof des Asta (Staudingerweg 21) in einer Stream&Gedenkveranstaltung gezeigt. Kommt zahlreich und leitet diese Nachricht weiter
+++

Liebe Menschen,

am 05.09. heißt es wieder:

Auf nach Ingelheim und sich den Neonazis entschlossen entgegen stellen!

Wir rufen alle antifaschistischen Menschen auf, am Samstag Mittag in die Innenstadt von Ingelheim zu kommen und sich mit ihrer Stimme gegen die Faschist*innen und ihre menschenfeindliche Hetze zu stellen!

Gerade in Zeiten, wo Reichsflaggen vor dem Reichstagsgebäude in Berlin wehen und Wutbürger*innen zusammen mit Verschwörungstheoretiker*innen, Antisemit*innen, Neonazis, Patriot*innen und Reichsbürger*innen gemeinsam auf die Strasse gehen, müssen alle antifaschistischen und demokratischen Kräfte zusammen gegen die Feinde von Demokratie und Freiheit lautstark und entschlossen auf die Strasse gehen. Denn gemeinsam sind wir stärker und können dem Rechtsruck und der Spaltung der Gesellschaft aktiv entgegentreten!

Kommt alle zum "In-Rage"-Infostand am Sebastian-Münster-Platz und unterstützt die Ingelheimer*innen im Kampf gegen die regionalen Neonazi-Strukturen.

Keinen Fussbreit den Faschist*innen - nicht in Berlin, nicht in Ingelheim!

+++

#ing0509 #ingelheim #nazifrei
Kommt heute um 19 Uhr zum Schillerplatz!

Moria brennt – holt die Menschen raus.

Die Bilder der vergangenen Nacht schockieren uns zutiefst. Deswegen rufen wir auf: Zeigt euch solidarisch mit den Menschen auf Lesbos, mit den Seenotretter*innen, mit Menschen auf der Flucht, egal wo sie sind und wohin sie fliehen. Bezieht Stellung gegen die Abschottungspolitik der EU und kommt zu unserer Kundgebung heute Abend um 19 Uhr auf dem Schillerplatz (Höhe Osteinerhof).

Moria ist nicht sicher – war es nie!

Seit Beginn der Pandemie warnen Seenotrettungs- und Menschenrechtsorganistationen, Mediziner*innen und Forscher*innen vor einem Ausbruch von Covid-19 im Lager, der sich dann nicht mehr aufhalten lasse. Schlechte Sanitäranlagen, eine Überfüllung mit 20.000 Menschen bei einer Konzeption für 3.000 Menschen, enge Schlangen bei der Essensausgabe, Ratten und Kakerlaken… die Liste der Unmenschlichkeiten ist lang.
Nach dem Bekanntwerden der ersten Covid-19 Fälle im Lager Moria auf der Insel Lesbos wurde dieses abgeriegelt und damit die ohnehin schon unhaltbare Lage der Menschen vor Ort weiter verschlimmert. Der nun zweite große Brand – bereits 2016 brannten fast 60% des Lagers ab – wurde von Seiten der Sicherheitsbehörden nicht mit einer schnellen Evakuierung des Lagers, sondern mit dem Einsatz von Tränengas gegen die vor den Flammen flüchtenden Menschen beantwortet.

Im Mittelmeer lassen wir unsere Menschlichkeit ertrinken – in Moria geht sie in Flammen auf.

Auch wenn Stand jetzt noch keine Informationen über Verletzte oder Tote bekannt sind: Camp Moria ist tödlich, die Kriminalisierung von Seenotrettung ist tödlich, die EU-Außengrenzen sind tödlich. Wir wollen gemeinsam gegen die Abschottungspolitik der EU einstehen, fordern eine sofortige Schließung von Moria und Verteilung der Geflüchteten Menschen auf die EU und eine Beendigung des Kampfs gegen Menschen auf der Flucht. Sichere Fluchtwege müssen geschaffen werden, wenn Europa nicht seinen letzten Rest der Menschlichkeit opfern will.

Zur Kundgebung rufen auf:
Seebrücke Mainz, RESQSHIP, DIE LINKE Mainz/Mainz-Bingen, Attac Mainz, AK Asyl - Flüchtlingsrat Rlp, Verdi Migrationsausschuss, Armut & Gesundheit, Gutmenschlische Aktion Mainz, Initiativausschuss für Migrationspolitik in RLP

Auflagen:
Zur Bekämpfung der Covid-19 Pandemie ist ein Sicherheitsabstand von mind. 1,5m und das Tragen von Mund-Nasen-Schutz während der gesamten Dauer der Veranstaltung geboten. Bitte kommt den Nach und reagiert freundlich auf Ordner*innen, die euch darauf hinweisen, falls ihr es aus Versehen vergessen habt.
Ab 17Uhr gibt es noch einen Siebdruck-Workshop in Hausgarten. Von da aus kann auch gemeinsam auf die Kundgebung gegangen werden.
Morgen findet in Mainz eine Demo gegen Polizeigewalt statt.

12.09.20
15h
Goetheplatz

Liebe Freund*innen, Aktivist*innen und Genoss*innen,

In Ingelheim haben am 15.08. die Sicherheitsbehörden zum wiederholten Mal ihre hässliche Fratze gezeigt und deutlich gemacht, wo sie stehen. Es wurde gegen friedlich Demonstrierende massiv Gewalt ausgeübt. Eine angemeldete Kundgebung, die normalerweise per Grundgesetz besonders geschützt werden muss, wurde über Stunden kriminalisiert und gekesselt. Nicht nur der legitime Gegenprotest wurde mit Füßen getreten, sondern auch die Grundrechte.

Nicht nur in Ingelheim zeigt sich der autoritäre Charakter dieser sogenannten Sicherheitsstrukturen. Regelmäßig erfahren Menschen, die nicht dem Bild der Mehrheitsgesellschaft entsprechen, rassistisch motivierte anlasslose Personenkontrollen (Racial Profiling)- welche nicht selten mit gewalttätigen Übergriffen gegenüber den Kontrollierten enden. Hierbei werden Menschen ganz klar unterschiedliche Wertigkeiten zugesprochen.

Letztlich ist dies nur eine Zwangsläufigkeit von tiefverwurzelten extrem Rechten Netzwerken innerhalb dieser Sicherheitsbehörden. Noch immer werden regelmäßig personenbezogene Daten von Polizeirechnern abgefragt- Deutschlandweit. Die Konsequenz sind rechts-terroristisch motivierte Drohschreiben an sich für eine emanzipatorische Gesellschaft einsetzenden Personen. Ein entschlossener Aufklärungswille ist nicht zu erkennen. Es ist nur eine Frage der Zeit wann diesen Worten, weitere Taten folgen werden. Die geistigen Brandstifter dazu sitzen für der neofaschistischen Partei AFD in den Parlamenten und sind Polizist*innen, Staatsanwält*innen oder Richter*innen.

Deshalb gehen wir am 12.09.2020 um 15:00 Uhr lautstark auf die Straße und setzen entschlossen und kämpferisch ein Zeichen unserer Solidarität mit den Betroffenen. Außerdem fordern wir eine konsequente Entnazifizierung dieser sogenannten Sicherheitsbehörden!

Treffpunkt ist der Goetheplatz in Mainz.

Kommt zahlreich mit euren Bezugsgruppen damit wir gemeinsam den Verantwortlichen zeigen was wir von solchen Praktiken halten! Unsere Solidarität gegen ihre Gewalt!
Hi, ab heute beginnen wir hier mehr Content zu posten. Damit sich das lohnt, wollen wir am Abend 10.000 Menschen in diesem Kanal haben. Da kommt ihr ins Spiel: Bitte verbreitet den Link und ladet Menschen ein, den Kanal zu abonnieren: https://t.me/joinchat/AAAAAFYD-WHYA8miDrto8A
!!Wichtig!! Aufruf zum Offenen Plenum am FREITAG 18:30 Uhr

Guten Abend liebe Leute, wir haben heute im Laufe des Tages wichtige neue Infos erhalten, die wir mit euch teilen möchten. Uns wurde von der Eigentümerfirma erneut eine Frist gesetzt um das Gelände selbstständig zu verlassen, da es ab Montag benötigt würde. Wir laden euch darum für morgen, Freitag um 18:30 Uhr zu einem Offenen Plenum ein, um euch auf den neusten Stand zu bringen und die nächsten Tage mit euch zusammen zu planen.

Bitte teilt diesen Aufruf fleißig und kommt morgen zahlreich zu uns auf den Platz! Bis bald! 📢🔥